Fachtherapeut für neurokognitive Rehabilitation (VFCR)®: Modul 2 (Teil 2) – Anwendungsprinzipien in der Orthopädie

Die Wiederherstellung von Gelenkfunktionen und einem physiologischen Zusammenspiel der Muskulatur im Bereich der oberen und unteren Extremität stellt – unabhängig vom Auslöser (neurologisch, traumatologisch, orthopädisch oder degenerativ) und Verletzungsort – eine große Herausforderung für die Rehabilitation dar. Ein fundiertes Vorgehen für die Rehabilitation in der Orthopädie muss den Zusammenhang zwischen der geschädigten peripheren Struktur und dem System Mensch in seiner Gesamtheit und Komplexität sehen. Verletzungen und Erkrankungen von Muskeln und Gelenken, sofern eine schnelle und spontane Wiederherstellung auf Struktur- und Funktionsebene nicht möglich ist, bewirken reaktiv Veränderungen auf der Ebene des zentralen Nervensystems (ZNS). Es wird zudem angenommen, dass Klienten mit peripheren, orthopädischen Verletzungen und Erkrankungen Schwierigkeiten haben, ihr betroffenes Gelenk korrekt einzusetzen und physiologisch zu bewegen.

Ziel der neurokognitiven Rehabilitation ist es, dass der Klient eine korrekte Koordination zwischen den verschiedenen Muskelgruppen erlernt oder wiedererlernt und seine Gelenke nicht nur als „Mittel zur Bewegung“, sondern als Sinnesorgan, welches eine unverzichtbare Rolle darin spielt, dem ZNS die Stellung des Körpers zu signalisieren, erkennt.

Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, die erlernten theoretischen und praktischen Grundlagen des Konzeptes der neurokognitiven Rehabilitation aus dem Modul 1 auf den Fachbereich der Orthopädie anzuwenden. 

Fachtherapeut für neurokognitive Rehabilitation (VFCR)®: Modul 2 (Teil 2) – Anwendungsprinzipien in der Orthopädie DA-466

Fortbildungspunkte: 25
Kosten: 400,00 €
Zielgruppen: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden
Kategorie: Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie
Bausteinreihe:
Diese Fortbildung ist einer von mehreren Teilen der Bausteinreihe "". Die Module dieser Bausteinreihe können Sie natürlich auch einzeln buchen.

Kursinhalt:

Die Wiederherstellung von Gelenkfunktionen und einem physiologischen Zusammenspiel der Muskulatur im Bereich der oberen und unteren Extremität stellt – unabhängig vom Auslöser (neurologisch, traumatologisch, orthopädisch oder degenerativ) und Verletzungsort – eine große Herausforderung für die Rehabilitation dar. Ein fundiertes Vorgehen für die Rehabilitation in der Orthopädie muss den...

Standorte