Therapiebegleithundeführer in der tiergestützten Arbeit

Therapiebegleithundeführer in der tiergestützten Arbeit

Auf einen Blick:
Zielgruppen: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Pflegeberufe
Fachrichtung / Kategorie: Therapieangebote rund ums Tier


Ein elektronisches Skript wird kostenlos zur Verfügung gestellt!



Fortbildung "Therapiebegleithundeführer in der tiergestützten Arbeit" am Standort München

Dieser Praxislehrgang eignet sich für alle, die ihre  Hunde auf den Einsatz in sozialen Berufen vorbereiten möchten.

Das Ziel der Weiterbildung ist, dass Sie die Fähigkeiten Ihres Hundes nutzen, um diese bestmöglichst in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren. Dabei erlernen Sie, wie das Medium "Hund" in den verschiedensten Bereichen (z. B. in der Arbeit mit Demenz Erkrankungen, Psychischen Erkrankungen, kindlichen/ jugendlichen Entwicklungs- und Verhaltensstörungen) förderlich eingesetzt werden kann. Des Weiteren lernen Sie Ihren Hund besser kennen und dessen Reaktionen zu deuten.

Nach Abschluss des Kurses werden Sie sehen, welche Brücke Ihr Hund zu Ihrem Klientel aufbauen kann und welche Förderungen sich gut miteinader verbinden lassen. Warum also nicht den Hund über den Parcours laufen lassen, dass das Kind mit seinen grobmotorischen Defiziten bewältigen muss? Zusammen geht doch vieles leichter.



Therapiebegleithundeführer in der tiergestützten Arbeit

Termine, Kontakt, Veranstaltungsort

Nächster Termin:
München 25.01.2025

Termin(e)

Kursbeginn: Januar 2025
Modul 1
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5
Modul 6
Kurszeiten Samstag 09.00–17.00 Uhr
Sonntag 09.00–17.00 Uhr
Stundenanzahl 108 UE
Kosten 1.620,00 € 486


Inhalte

zu dem Kurs Therapiebegleithundeführer in der tiergestützten Arbeit.

Modul 1:  Theorie

  • Rechtliche Grundlagen, Hygiene, Versicherung, Einsatzbereich.
  • Was macht die Persönlichkeit des Hundes aus? Theorie über Shy/Bold; Fellfarbe und Verhalten, DMA, Typ A und B
  • Menschen mit special needs (psychisch/physisch/psychiatrische Formen), Dyskalkulie, Legasthenie, Autismus, Angststörungen, Depression, Essstörung, PTBS,Trisomie 21; Kurze Krankheitsbilderbeschreibung
  • Theoretische Übungserfassung für unseren Praxisbereich

Modul 2: Einführung in das geriatrische Arbeiten.

  • Samstag - Theorie
  • Demenz, kurze Krankheitsbildlehre (Stufen);
  • Persönlichkeitseinteilung aus der Humanpsychologie - Big 5  nach Costa und Mc Crae
  • Sonntag - Praxis
  • Belastbarkeits-/Eignungstest Hund. Auf dem Hundeplatz testen wir die bestehende Habituation und Sozialisation eines jeden Hundes (Untergründe, Geräusche, Gerüche, Sozialkontakt… und besprechen das eventuell daraus resultierende Training)
  • Im Anschluss Eignungstest“ Mensch: Theorie Stressignale,  Körpersprache des Hundes, Entwicklung, Clickertraining …bilden die Grundlage eines jeden Therapiebegleithundführers, um seinen Hund besser zu verstehen und lesen zu können.
  • Praxis: Ankersignal, Clickerübungen

Modul 3:

  • Samstag Theorie
  • Big 5 nach Gosling und Jones,  Persönlichkeitseinteilung aus kynolgischer Sicht
  • Sonntag Praxis auf dem Hundeplatz: Selbstwahrnehmungsparcour
  • Möglichkeiten einer Parcoursauswahl, wann werden welche Mittel angewendet?
  • Wie kann ein Parcours kombiniert genutzt werden – bereichern z. B. in der ergotherapeutischen Arbeit im Bereich der Pädiatrie?
  •  Welche Übungen, Tricks des Hundes können meine Tätigkeit bereichern z. B. in der ergotherapeutischen Arbeit im Bereich der Pädiatrie?

Modul 4: Praxis auf dem Hundeplatz

  • Übungen, die in der TGA großen Einsatz finden wie würfeln, Emotionen shapen, Glücksrad stupsen, schieben, ziehen, Tricktraining…und individuelle Wünsche berufsbezogen

Modul 5:

  • Die praktischen Inhalte werden hier weiterhin auf dem Hundeplatz trainiert und vertieft.

Modul 6:

  • Samstag: Theoretische Prüfung in der Akademie
  • Sonntag: Praktische Prüfung auf dem Hundeplatz
  • Die praktische Überprüfung dient vorrangig dazu, Ihre Arbeit und den Umgang mit Ihrem Hund zu reflektieren und Inputs für die Arbeit als Therapiebegleithundeführer zu erhalten.


Teilnahmevoraussetzungen

  • Eigener Hund 
  • Mitarbeiter aus dem sozialen/ Gesundheitsbereich (Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, MA aus der Pflege, Sozialpädagogen)
  • Für die Arbeit des Therapiehundes eignen sich Hunde jeglicher Rasse und Größe. Sie sollten sehr wesensfest, gesund sein und einen ausgeprägten Spieltrieb besitzen.
  • Ein Kursstart ist ab dem 18. Monat des Hundes möglich 
  • Besitz eines eigenen Hundes, der zum Kurs mit gebracht werden kann. Voraussetzungen an den Hund: Pflichtimpfungen, (Staupe, Hepatitis contagiosa, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut ), soziale Kompetenz/Verträglichkeit

Weitere Daten und Informationen

Döpfer ID DA-MUC-1125DA-1125
Kursziel / Abschluss Zertifikat
Hinweise -Therapiebegleithundeführer in der Tiergestützten Arbeit Bereich….“; [ohne §11 Überprüfung nach dem TSchG keine gewerbliche Nutzung möglich (nur ehrenamtlich), mit §11 auch gewerblich möglich. - Hinweis: die aktuelle Rechtslage sieht vor, dass innerhalb der nächsten Jahre (Stand 5/2022) alle Absolventen der TGA zu einer Nachprüfung geladen werden, voraussichtlich über den VDTT. --> Schulbesuchshund, /Erwachsenenbildung (klassischer Schulbegleithund oder Schulhund für Lehrer, Vertrauenslehrer) wird auf Anfrage in einem separaten Kurs unterrichtet))   Veranstaltungsort: Döpfer Akademie München (Theorie) und Hundeschule Dreamteam (Praxis)
Dozent

Christine Bayer
(Hundetrainerin)

Kooperationspartner

Hundeschule Dreamteam

Veranstaltungsort
Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung
München
Würzburger Straße 4
80686 München
Zielgruppe Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Pflegeberufe
Druckansicht

Noch Fragen?

Das sagen unsere Teilnehmer:

Weitere Services und Informationen zu Ihrer Fortbildung:

Veranstaltungsort:
Tragen Sie Ihre Fortbildung bequem in Ihren Kalender ein:
Kursbeginn Januar 2025
25.01.2025–26.01.2025 Modul 1 iCal
22.02.2025–23.02.2025 Modul 2 iCal
29.03.2025–30.03.2025 Modul 3 iCal
03.05.2025–04.05.2025 Modul 4 iCal
21.06.2025–22.06.2025 Modul 5 iCal
26.07.2025–27.07.2025 Modul 6 iCal

Anreise mit der Deutschen Bahn

Unser Standorte sind gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Um Staus und die Parkplatzsuche zu vermeiden, empfehlen wir die Anreise mit der Deutschen Bahn. Vor allem, wenn Sie früh wissen, wann Sie eine Fortbildung bei uns belegen werden, können Sie von den Sparpreisen profitieren.