Ausbildung: Tierphysiotherapeut/-in in Köln

Wie auch in der Humanmedizin ist Physiotherapie ein wesentlicher Bestandteil in der medizinischen Versorgung von Tieren. Der Tierphysiotherapeut sollte dabei das Bindeglied zwischen Patient, Tierhalter, Ausbilder, Tierarzt bzw. Heilpraktiker, Sattler und Hufschmied sein und interdisziplinär arbeiten.

Die Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten ist für alle Therapeuten ideal, die ihr Behandlungsspektrum vom Mensch auch auf Tiere erweitern wollen und sich mit ihrem Hobby ein zweites Standbein aufbauen möchten.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Unterrichtseinheiten finden in der Regel am Wochenende statt.
  • Kosten: 4000,- Euro inkl. Prüfungsgebühr, zahlbar in monatlichen Raten oder als Einmalzahlung. Für Teilnehmer, die sich in der Ausbildung zum Humanphysiotherapeuten sind, und für Schüler der Döpfer Schulen gibt es Sonderkonditionen.

 

Die Ausbildung findet bei unserem Kooperationspartner, der Kinderreitschule Köln statt.

Reithalle des Frohnhofs
Frohnhofstraße 2
50765 Köln

Welche Inhalte an welchem Wochenende gelehrt werden, können Sie hier im PDF nachlesen!

Marc Wachtendonk


Nach seiner Ausbildung zum Tierarzthelfer in der Bergischen Tierklinik Heiligenhausen bei Herrn Dr. Michael Nowak arbeitete Herr Wachtendonk hauptsächlich in den Bereichen Radiologie, Intensivmedizin und im OP-Bereich. Zu diesem Zeitpunkt absolvierte er auch die Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten für Pferd und Hund.

Weitere Erfahrungen sammelte Herr Wachtendonk im Anschluss an der Pferdeklinik Burg Müggenhausen bei Herrn Dr. Thomas Weinberger. Schwerpunkte waren hier die Ambulanz, die Radiologie, der OP-Bereich und die Fohlenintensiv. Da auch immer ein hohes Interesse an der Humanmedizin bestand, folgte eine weitere Ausbildung zum Pharmazeutisch-Technischen-Assistenten. Viel Zeit zum selbst Reiten bleibt ihm bei der beruflichen Situation leider nicht, aber dennoch verfügt Herr Wachtendonk über das Reitabzeichen und Fahrabzeichen in Bronze und nutzt die freien Momente gerne für "entspannende" Zeit mit Pferden. Mehr Informationen zu Herr Wachtendonk finden Sie hier.

Video: WDR-Bericht zur Arbeit von Marc Wachtendonk, Physiotherapeut für Pferde 


Carina Grüter


Nach ihrer Physiotherapieausbildung und dem folgenden Studium zum Bachelor of Physiotherapie arbeitete Frau Grüter mehrere Jahre als Human-Physiotherapeutin. Im Jahr 2016 entschloss sie sich, ihren Traum zu verwirklichen und begann die Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin. Nach erfolgreichem Abschluss im Juni 2017 eröffnete sie eine eigene Hundephysiotherapiepraxis, in der sie heute noch tätig ist. Mehr Informationen zu Frau Grüter finden Sie hier.


Dr. med. vet. Simone Kaiser


Frau Kaiser ist Fachärztin für Pferde mit dem Schwerpunkt Chiropraktik und Akupunktur kombiniert mit veterinärmedizinischem Fachwissen als ganzheitliches Therapiekonzept. Darüber hinaus hat sie Erfahrung im Bereich Orthopädie, Sportpferdemedizin, Rittigkeitsproblematik, Kinesiotaping, Stammer-Kinetik und Matrix-Rhythmus-Therapie. Mehr Informationen über Dr. med. vet. Simone Kaiser finden Sie hier.

 


Marcus Unterberg


Herr Unterberg ist seit 1990 als staatlich geprüfter Hufbeschlagschmied tätig. Mehr Informationen über Herr Unterberg finden Sie hier.

 

 


Dr. Sabrina Cürten


Tierärztin im Kleintierbereich in Bergisch Gladbach
Fortbildungsschwerpunkt: u.a. Kardiologie


Charlotte Pascoletti


Frau Pascoletti kann auf eine langjährige Berufserfahrung mit Tieren zurückblicken. Nach der Ausbildung zur Tiermedizischen Fachangestellten und einigen Jahren Berufspraxis war sie lange in der Hundebetreuung aktiv und hat sich in Tierheimen und im Tierschutz engagiert. Inzwischen arbeitet sie als Hundetrainerin und Beraterin und nimmt seit 2012 regelmäßig an Fortbildungen und Weiterbildungen teil, um das Verhalten von Hunden noch besser verstehen und therapieren zu können.


Teilnehmerstimmen


Nicole, Heilpraktikerin mit Leon
Teilnehmerin am Kurs "Tierphysiotherapeut", Oktober 2017 - März 2019

"Ich bin begeistert, da hier sehr nah am Tier gearbeitet wird. Die Dinge, die wir in der Theorie lernen, können wir direkt ausprobieren."


Linda, Humanphysiotherapeutin
Teilnehmerin am Kurs "Tierphysiotherapeut", Oktober 2017 - März 2019

"Mir gefällt besonders gut, dass wir von Dozenten mit unterschiedlicher beruflicher Herkunft unterrichtet werden - unter anderem von Tierphysios, Tierärzten und Hufschmieden."

Häufig gestellte Fragen zur Ausbildung: Tierphysiotherapeut/-in


Der Kurs findet in der Regel einmal pro Monat, samstags und sonntags, mit jeweils acht Unterrichtseinheiten statt.


Die Gesamtkosten belaufen sich regulär auf 4000,- Euro, zahlbar in monatlichen Raten.

Für Teilnehmer, die noch in der Ausbildung zum Humanphysiotherapeuten sind, reduzieren sich die Kosten auf 3900,- Euro, für Schüler, die aktuell eine Ausbildung an den Döpfer-Schulen absolvieren, auf 3800,- Euro.

In den Kosten enthalten sind der 18-monatige Lehrgang, inklusive 2 Lehrbücher, Skripte und Unterrichtsunterlagen der Dozenten, Zugang zur Online-Lernplattform, ein zertifizierter Erste-Hilfe-Kurs am Tier, ggf. Seminarausflüge in umliegende Reha-Einrichtungen, die Prüfungen (es fallen keine weiteren Prüfungsgebühren an), Getränke und Knabbereien und letztendlich eine lehrreiche Zeit mit viel Spaß.


Ja, sobald Sie einen positiven Förderbescheid erhalten haben, können Sie diesen mit der Anmeldung bei uns einreichen. In der Regel akzeptieren wir alle gängigen Fördermittel.


Nein, für unsere Kurse müssen die Teilnehmer einen medizinischen Background haben. Dieser kann durch unterschiedliche Berufsausbildungen (Ergo- oder Physiotherapie, Pflegeberufe, Heilpraktiker…) erlangt worden sein. Auch Schüler, die gerade in der Ausbildung zum Physiotherapeuten sind, können ab dem dritten Semester teilnehmen.


Seit vielen Jahren bilden die Döpfer-Schulen erfolgreich Humanphysiotherapeuten aus. Diese Ausbildung ist staatlich geprüft und unterliegt strengen Anforderungen des Gesundheitsamtes. In der Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten gibt es keinerlei Kontrolle oder staatliche Überwachung. Das führt dazu, dass die Qualität der Tierphysiotherapeuten nicht standardisiert und der Begriff auch nicht geschützt ist.

Wir möchten unsere Tradition der hochwertigen Ausbildungen auch auf die Tierphysiotherapie übertragen und bieten die Weiterbildung ausschließlich für medizinisch vorgebildete Personen an. In Kursen ohne Zulassungsbeschränkung werden Humanphysiotherapeuten mit jahrelanger Berufserfahrung und Teilnehmer ohne therapeutische Vorkennntisse gemeinsam ausgebildet, was unserer Meinung nach inhaltlich und didaktisch nicht zu vereinen ist.

Durch unsere Zulassungsbeschränkungen erreichen wir eine Homogenität des Kurses. Außerdem müssen unsere Dozenten so weniger Zeit für das Lehren von Grundkenntnissen in Anatomie aufbringen, wodurch wir den Fokus auf das Befunden und Behandeln legen können. 


Für die Module „Hund“ können die Teilnehmer nach Absprache ihre eigenen Tiere mitbringen. Auch hierfür gibt es einige Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit die Kursatmosphäre nicht beeinträchtigt wird.

Bei einem Kurs mit 14 Teilnehmern (max. Kursgröße) sind sieben Tiere sinnvoll. Für die Module mit Pferden, die in Reitschulen und Reithöfen stattfinden, werden von unseren Kooperationspartnern vor Ort geeignete Tiere zur Verfügung gestellt. Außerdem werden die Pferde-Seminare von zwei Dozenten betreut, um auch Teilnehmern, die keine oder nur wenig Erfahrung mit diesen Tieren haben, einen sicheren Umgang beibringen zu können.


Zu unserem Dozententeam gehören Tierphysiotherapeuten, Tierärzte, Hufschmiede und Hundetrainer.


Nein, unsere Weiterbildung befasst sich mit beiden Tierarten gleichermaßen. Sie können aber bei der praktischen Abschlussprüfung wählen, ob Sie die Behandlung am Hund oder Pferd demonstrieren möchten.


Es wird eine schriftliche Prüfung geben, in der Inhalte der Seminare in offenen Fragen zu beantworten sind. Am darauf folgenden Wochenende findet eine praktische Prüfung statt. Der Teilnehmer kann sich vorab entscheiden, ob er die Prüfung am Hund oder Pferd absolvieren möchte.

Der Prüfling zieht einen Fall, den er im Anschluss bearbeitet und den Prüfern eine Behandlung demonstriert. Die Prüfungen müssen mindestens mit der Note 4 bestanden werden. 


Melden Sie sich einfach bei uns und vereinbaren einen Hospitationstag. Einen besseren Eindruck können Sie nicht bekommen! Teilnehmer und Dozenten beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen.





Haben Sie weitere Fragen? Stellen Sie sie uns!

Benjamin Hofmann

b.hofmann@doepfer-akademie.de

B.Sc. Physiotherapie


Ähnliche Fortbildungen:


Anwendungsgebiete und Einsatzmöglichkeiten in der Tierphysiotherapie

  • Behandlung orthopädischer und neurologischer Erkrankungen
  • Postoperative Versorgung von Gelenk- und Knochen-OP’s
  • Narben- und Wundbehandlung
  • Ödemtherapie
  • Behebung chronischer Schmerzzustände
  • Therapie von Muskelverletzungen, Muskelhartspann und Myogelosen
  • Linderung chronischer Erkrankungen des Respirationstraktes
  • Trainingsplanerstellung und sportphysiotherapeutische Maßnahmen
  • Betreuung geriatrischer Patienten

Wie hoch ist das Gehalt in der Tierphysiotherapie?

Da es sich meist um eine selbstständige Tätigkeit handelt, ist das Gehalt unter anderem von folgenden Faktoren abhängig:

  • Höhe der Nachfrage nach Tierphysiotherapeuten
  • Konkurrenzdichte
  • Bekanntheit der eigenen Praxis
  • Eigene Berufskompetenz
  • Berufserfahrung

Auch wenn eine Einkommensprognose schwer zu benennen ist, Potential, vor allem in der Selbstständigkeit, ist vorhanden.